Wer ist bei einem Autounfall durch Ausweichmanöver schuld?

Wer ist Schuld? Wer muss zahlen? Wer ist in der Beweispflicht? Was tun, wenn keine Zeugen vorhanden sind?
a) Ich weiche einem Kind auf der Fahrbahn aus und beschädige dabei mein Auto und evtl. das von anderen Verkehrsteilnehmern und gefährdte dabei deren Gesundheit.
b) Jemand nimmt mir die Vorfahrt und ich beschädige beim Ausweichen mein Auto.
c) wie a, aber auf der Fahrbahn steht ein Tier
Ist es außerdem sogar meine Pflicht Auszuweichen und Sachschaden in Kauf zu nehmen, wenn ich dadurch das Kind retten kann?

3 Kommentare zu „Wer ist bei einem Autounfall durch Ausweichmanöver schuld?“

  1. A.E. Neumann sagt:

    Eigentlich kann man es so formulieren: Du bist verpflichtet deine Fahrweise den gegebenheiten anzupassen. Heißt im Klartext, Du mußt so fahren, daß Du in so einem Fall immer noch rechtzeitig zum stehen kommst. Du solltest also immer schön aufpassen was um dich herum so geschieht. Beim Telefonieren kann man das leicht mal vergessen.
    Ach so, die letzte Frage kann ja eigentlich nur ein Scherz sein! Hab ich Recht?

  2. Lizzy . sagt:

    a) Du weichst aus, und triffst ein anders Kfz.
    anhalten, Kind fragen wie es heisst, ggf wo es wohnt, aufschreiben, bei Schaden über 300 € Polizei rufen, und Kind solange beschäftigen, bis Polizei da ist.
    b) Vorfahrt klaun
    drauf halten, zahlt die gegnerische Versicherung
    c) Tier auf Strasse
    mit Abblendlicht, und Hupe aufsich aufmerksam machen, geht es nicht weg draufhalten.
    Deswegen sollte man eine Teilkasko haben.
    Ich hoffe ich konnte helfen

  3. Macfan sagt:

    a. Du. Als Fahrzeugführer muss man sein Gefährt einschätzen können und sich den Gegebenheiten anpassen. Dazu gehört auch rechtzeitig bremsen zu können.
    b. Du. In einem solchen Fall würde ich Bremsen, jedoch im Falle von Gegenverkehr nicht ausweichen, wenn überhaupt. Dann soll mir lieber der andere in die Seite knallen. Dann darf der zahlen und nicht du.
    c. siehe A.
    Natürlich besser Schaden am Wagen wegtragen als ein Kind auf dem Gewissen zu haben, allerdings kommt es gar nicht dazu wenn du mit Aufmerksamkeit fährst.