Lohnt es sich überhaupt ein Eigenheim zu finanzieren?

Habe es aus Vocus. Wenn ein Haus finanziert wird, dann geht das doch über Jahre hinweg. Sofern man alle Raten bezahlt hat, was ja auch schon einer Lotterie gleich kommt ( Arbeitsplatz, Gesundheit) kommen gleich die ersten Erneuerungen ( Heizung zum Beispiel hat eine normale Lebensdauer von 15 Jahren) Dann ,wenn das bezahlt ist, gehts gleich weiter mit Fenster ,Türen und vieles mehr.
Sind da nicht im endefekt die Banken die Verdiener?
Was denkt Ihr darüber?.

9 Kommentare zu „Lohnt es sich überhaupt ein Eigenheim zu finanzieren?“

  1. Herkül sagt:

    Du denkst leider nicht an Deine eigene Zukunft, Du denkst nur an die Kosten von dem Haus oder der Eigenwohnung, oder die Bank.
    Es ist schon richtig und Du hast natürlich recht,mit den 15 Jahren erstmal abzahlen ,dann aber auch noch Reparatur.-oder Erneurungskosten.
    Aber mal ist das so berechnet Dass du die Wohnung oder das Haus in deinen jüngeren Jahren abbezahlst, erstmal ein normaler Verdiener lebt so normalerweise…
    aber in der Zeit wohnst Du und verwendest die Wohnug / das Haus vielleicht sogar mit Garten schon, vielleicht sogar mit Deinen Kindern.
    Du wirst aelter das Haus/Wohnug ist inzwischen abgezahlt, meist nach 15 -20 Jahren. Jetzt kommen die Erneuerungen, die Du wieder im arbeitsfaehigen, schau mal , ”arbeitsfaehigen” Alter noch erledigen kannst. Und das Haus /Wohnung hat nochmal 15-20 Jahre standfestigkeit.
    İn der Zwischenzeit bist du Renter…ja und jetzt als Rentner, schafft man es kaum Miete, Monatl. Beitraege usw. usw. mit dem bisschen Rente zu tragen. aber du hast ein eigenes Haus /Wohnung wo Du dann kostenlos unterkommst.
    İch besitze selbst Haus sogar mit Garten , das Glück habe ich.Aber ich muss sagen es ist nicht so dass alles gleich nach 15 Jahren ausgetauscht werden muss, meisst aendert man was wenn man das Geld dazu hat und sich was anderes Einbauen möchte.
    Klar die Banken leihen dir das Geld um das Haus bar abzu zahlen(oder hast du soviel Bargeld für eine ganze Wohnung /Haus, ich nicht) .Aber Du hast in der Jugendzeit an die Bausparkasse Betraege vorabgezahlt(sozusagen du hast der Bank Geld geliehn), wofür sich die Bank bei dir bedankt und dir einen grossen Betrag Geld ausleiht..denn du wiederrum beinahe wie Miete monatl. monatl. an die Bank zurückzahlst, ist doch aber nur gerecht wenn sie von Dir Zinsen verlangt .Oder? woher solltest du denn soviel Geld herholen? Also darf die Bank nu an uns verdienen oder nicht?
    So das war jetzt bisschen lang, aber ich hoffe ich hab dir weiterhelfen können. Übrigens Das was im Focus oder Spiegel steht ist bisschen mehr für Professionelle ,nicht so sehr für uns Ottonormalverbraucher. Sonst würden die alles viel verstaendlicher erklaeren,denke ich
    Also Tschüss Dein Herkül ,bis bald

  2. Annika S -Update- sagt:

    Naja, wenn Du kein Eigenheim hast musst Du Dein Leben lang Miete zahlen. Bezahlen musst Du immer, egal wo und wie Du wohnst.

  3. Christian F sagt:

    nur wenn du weisst,dass du niemals arbeitslos wirst

  4. hbn345 sagt:

    die miete wird steigen,mit eim kaputes fenster musst du nicht sofort erneuern

  5. sagt:

    Wer ein Haus kauft, bezahlt es erst einmal ab, das ist gleich wie Miete bezahlen. Dann kommen die Reparaturen die auch bezahlt werden müssen, das ist auch wieder so als würde man Miete bezahlen. Man bezahlt als im Prinzip immer ob Miete oder sein eigenes Haus. Der Unterschied liegt nur daran, daß ein eigenes Haus einem gehört das man dann immer noch besitzt wenn man Miete bezahlt hat man kein Eigentum.

  6. Kuno Wimmer zahn sagt:

    So habe ich das noch gar nicht gesehen, stimmt schon irgendwie. Aber dann hast keinen Ärger mit Vermieter lauten Nachbarn usw. Ist doch auch was Wert oder?

  7. FearOfAB sagt:

    Leider spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Neben Arbeitslosigkeit und Krankheit, können auch Scheidung und familiäre Umstände dazu führen, dass Raten nicht gezahlt werden können.
    Ebenso sollte man beim Kauf einer Immobilie daran denken, dass man darin alt werden muss/sollte. Sprich: es muss Geld vorhanden sein, sie altengerecht umbauen zu können. Und das sind alles Zusatzkosten, die über die Notwendigkeit hinaus gehen. Heizungen, Stromleitungen, Fenster usw. müssen alle paar Jahre erneuert werden.
    Eigenheim bedeutet in den ersten Jahren, dass man viel Geld investieren muss. Die Banken freut’s natürlich. Zinsen sind ihre Verdienste, und da ein 6er im Lotto selten ist, kommen die wenigsten drum herum. Ratenzahlungen sind Gang und Gebe. Der deutsche Durchschnitt zahlt 15-20 Jahre lang ein Haus ab, das er selbst kaum genießen kann. Allerdings ist es gut wissen, dass man seinen Kindern und Enkelkindern etwas vererben kann, dem man eine wichtige Bedeutung schenkt.
    Das ist unbezahlbar. :o)

  8. Wuzy39 sagt:

    Ich habe es nicht bereut! Anfangs war es beschwerlich, dafür wohne ich heute Mietfrei.

  9. Simone G sagt:

    finde ich schon fraglich mit dem Haus den eigentlich kann man sich ja heute fast nicht mehr leisten erst die horenten Zinsen für die finanziehrung und dann wen das alles so weit ist kommen die gemeinden wollen Geld und dann noch der Staat. Zu letzt kommen dannimmer wieder neue vorschriften was man zu Ändern hat oder welche heizung man braucht .
    Daher denke ich das es sich nur noch für gut oder spitzen Verdiener lohnt